Über den LEI

Common Data File Formate



Der Legal Entity Identifier (LEI) ist mit wesentlichen Referenzdaten verknüpft, die eine klare und eindeutige Identifikation der Rechtsträger, die an Finanztransaktionen beteiligt sind, ermöglichen. Die Norm 17442 der Internationalen Organisation für Normung (ISO) definiert einen Satz von Attributen bzw. Rechtsträger-Referenzdaten, die die grundlegendsten Elemente der Identifikation darstellen.

Die tägliche Meldung von LEIs und der Rechtsträger-Referenzdaten erfolgt durch die LEI-Vergabestellen unter Verwendung der Common Data File (CDF) Formate. Die CDF-Formate ermöglichen die Spezifität, die für die operative Umsetzung der ISO-Norm erforderlich ist. Sofern angebracht, wurden zur Verbesserung der Datenqualität externe Standards in die CDF-Formate mit aufgenommen.

Die in den LEI-Referenzdaten enthaltenen Visitenkartendaten, wie beispielsweise der offizielle Name eines Rechtsträgers und sein registrierter Gesellschaftssitz, werden als „Level 1“-Daten bezeichnet. Sie geben Antwort auf die Frage „Wer ist wer?“. Zudem enthält der LEI-Datenbestand die „Level 2“-Daten, die Antwort auf die Frage „Wer gehört wem?“ geben.

Jedes Meldeformat wird in einem Dokument mit detaillierten Spezifikationen beschrieben

Die Meldung von Level 1- beziehungsweise Level 2-Daten basiert auf bestimmten Formaten.

Jedes Meldeformat wird in einem Dokument mit detaillierten Spezifikationen und einer XML-Schemadefinition (XSD), die die Mindestanforderungen an die Datenqualität durchsetzt, beschrieben. Eine Datei, die die XSD-Validierung nicht besteht, kann nicht in die GLEIF Concatenated Files und den Global LEI Index aufgenommen werden. Das Schema beschreibt:

  • Die Struktur jedes Datenelements.
  • Die dazugehörigen Code-Listen.
  • Die dazugehörigen Datenelementattribute.

Die Dokumente mit den technischen Spezifikationen enthalten darüber hinaus präzise Definitionen der Datenelemente. Diese Spezifikationen können auf den folgenden GLEIF-Webseiten heruntergeladen werden:

  • Level 1-Daten – LEI-CDF Format: Legt fest, wie Level 1-Daten, d. h. „Wer ist wer“-Informationen, gemeldet werden.
  • Level 2-Daten – Relationship Record-CDF (RR-CDF) Format: Legt fest, wie Level 2-Daten, d. h. „Wer gehört wem“-Informationen, für LEI-Registrierte gemeldet werden, deren direkte und ultimative Muttergesellschaften über einen LEI verfügen.
  • Level 2-Daten – Parent Reference Data Format: Legt fest, wie Referenzdaten für Muttergesellschaften ohne einen LEI gespeichert und zwischen LEI-Vergabestellen und GLEIF übertragen werden.
  • Level 2-Daten – Reporting Exceptions Format: In diesem Format wird der Eintrag für eine Muttergesellschaft generiert, deren Tochtergesellschaft eine Ausnahme gemeldet hat. Jeder Eintrag bezieht sich auf eine Tochtergesellschaft, gibt die Art der Ausnahme an und ob diese für die direkte oder ultimative Muttergesellschaft gilt. Ausnahmen von der Meldepflicht umfassen die folgende Fälle: Der LEI-Registrierte hat keine Muttergesellschaft; die Tochtergesellschaft hat sich aus besonderen Gründen gegen die Meldung entschieden; die direkten und ultimativen Muttergesellschaften des LEI-Registrierten führen keinen LEI.

Darstellung von LEI-Daten basierend auf dem für die GLEIF Concatenated Files gültigen Meldeformat

Die Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF) hat den Global LEI Index veröffentlicht. Er enthält historische sowie aktuelle LEI-Einträge, einschließlich der dazugehörigen Referenzdaten, zusammengeführt in einer maßgeblichen Quelle. Interessenten haben mithilfe des von GLEIF entwickelten webbasierten LEI-Suchwerkzeugs einfachen Zugriff auf den kompletten LEI-Datenbestand und können diesen durchsuchen.

Die GLEIF Concatenated Files, die zum Herunterladen zur Verfügung stehen, enthalten spezifische Informationen zu einem LEI-Eintrag und damit verbundenen Referenzdaten basierend auf dem maßgeblichen Meldeformat. GLEIF veröffentlicht täglich drei separate und unterschiedliche Concatenated Files:

  • Level 1 LEI-CDF Concatenated File: Es enthält die Level 1-Daten für den kompletten LEI-Bestand basierend auf dem LEI-CDF Format.

  • Level 2 RR-CDF Concatenated File: Es enthält die Level 2-Daten, mit denen die direkten und ultimativen Muttergesellschaften eines Rechtsträgers, die selbst über einen LEI verfügen, identifiziert werden können.

  • Level 2 Reporting Exceptions Concatenated File: Ausnahmen gelten beispielsweise in folgenden Fällen: Der LEI-Registrierte hat keine Muttergesellschaft; die Tochtergesellschaft hat sich aus besonderen Gründen gegen die Meldung entschieden; die direkten und ultimativen Muttergesellschaften des LEI-Registrierten führen keinen LEI.

Bitte beachten Sie, dass Level 2-Daten, die basierend auf dem Parent Reference Data Format erhoben wurden, derzeit noch nicht veröffentlicht werden. Die Gründe hierfür werden in dem entsprechenden, vom LEI Regulatory Oversight Committee herausgegebenen Grundsatzpapier erläutert.

GLEIF wird die CDF-Formate regelmäßig überprüfen, um möglichen Aktualisierungsbedarf aufgrund neuer oder angepasster Richtlinien, die vom LEI Regulatory Oversight Committee eingeführt wurden, zu erkennen und in Einklang mit den Anforderungen der Nutzer zu bringen.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu bestimmten technischen Aspekten, die die CDF-Formate betreffen, finden Sie im PDF-Dokument, das unten auf dieser Seite heruntergeladen werden kann.

Bitte richten Sie Fragen zum LEI-CDF, dem RR-CDF, dem Parent Reference Data Format und dem Reporting Exceptions Format an leidata@gleif.org.


Relevante Dateien zum Herunterladen