LEI-Daten

GLEIF-Programmierschnittstelle



Im Jahr 2019 machte GLEIF die Betaversion ihrer neuen GLEIF-Programmierschnittstelle für ausgewählte Nutzer zugänglich. Nachdem wir von unseren Nutzergruppen wertvolle Rückmeldungen erhalten und integriert haben, hat GLEIF mittlerweile die Programmierschnittstelle zu einem früheren Zeitpunkt 2020 als öffentliche Betaversion zur Verfügung gestellt und gibt den Produktionsdienst im Herbst 2020 frei. Die Beta-Programmierschnittstelle bietet Entwicklern Zugriff auf die volle Funktionalität der LEI-Daten-Suchmaschine, einschließlich Filtern, Volltextsuche und Einzelfeldsuchen nach Rechtsträger- und Eigentümerdaten sowie „Fuzzy“-Abgleich relevanter Datenfelder wie Namen und Adressen. Neben den LEI-Referenzdaten stellt die GLEIF-Programmierschnittstelle weitere dazugehörige Daten bereit, wie Referenzdaten von LEI-Vergabestellen, in LEI-Einträgen verwendete Code-Listen und zugeordnete Kennungen wie BIC oder ISIN-Codes.

Mithilfe der GLEIF-Programmierschnittstelle können Sie beispielsweise über Unternehmensnamen nach LEIs suchen, LEIs anhand von BIC-Codes finden oder Unternehmensstrukturen untersuchen (nach Beziehungen zwischen Mutter- und Tochtergesellschaften suchen). Die GLEIF-Programmierschnittstelle basiert auf den Daten, die in der GLEIF Golden Copy erfasst sind.

GLEIF wird die Programmierschnittstelle für die LEI-Suche während eines Übergangszeitraums bis zum Ende des Jahres 2020 weiterhin unterstützen, um den LEI-Datennutzern und Marktteilnehmern genügend Zeit zu lassen, sich auf die neue erweiterte GLEIF-Programmierschnittstelle bei der täglichen Nutzung oder Anwendung einzustellen.

Alle für die GLEIF-Programmierschnittstelle relevanten Unterlagen sowie eine Demoanwendung stehen über die nachfolgenden Links zur Verfügung.

Dokumentation der GLEIF-Programmierschnittstelle

Demoanwendung zur GLEIF-Programmierschnittstelle