Maintenance activity planned on February 9, 2023, from 20:00 to 23:30 Central European Time (CET). During this time-period, some of the GLEIF services may be unavailable.
LEI-Daten Zugriff auf und Verwendung von LEI-Daten

Grundsatzpapier des ROC über Level 1-Daten



Das Regulatory Oversight Committee (ROC) veröffentlichte am 28. März 2018 eine Richtlinie bezüglich Legal Entity Events mit dem Titel „Legal Entity Events (ehemals „Unternehmensmaßnahmen“) und Datenhistorie im Global LEI System“, die Ereignisse beschreibt, die zu einer Änderung des Rechtsträgers, der Beziehungsdaten eines Rechtsträgers oder zur Rücknahme und/oder Erstellung von LEIs führen. Detaillierte Informationen zu dieser Richtlinie können auf dieser Seite heruntergeladen werden.

Das ROC veröffentlichte im Dezember 2020 eine Richtlinie mit dem Titel „Leitfaden zur LEI-Berechtigung für allgemeine staatliche Stellen“, die beschreibt, wie bestimmte Rechtsträger als staatliche Stellen oder internationale Organisationen eingestuft werden. Detaillierte Informationen zu dieser Richtlinie können auf dieser Seite heruntergeladen werden.


Legal Entity Events (ehemals „Unternehmensmaßnahmen“) und Datenhistorie im Global LEI System

Die Hauptmerkmale des ROC-Dokuments sind im Bericht wie folgt zusammengefasst:

  • Eine terminologische Änderung zur Bezugnahme auf die Ereignisse, die in den Referenz- und Beziehungsdaten im GLEIS als „Legal Entity Events“ und nicht als Kapitalmaßnahmen erfasst werden.
  • Ein stufenweiser Ansatz zur Umsetzung der Erfassung von Legal Entity Events, die Ereignisse priorisieren würden, die relativ regelmäßig auftreten und die Level-1- und Level-2-Referenzdaten direkt betreffen (z. B. Namensänderung, Fusionen und Übernahmen), und den Ereignissen, die relativ unregelmäßig auftreten (z. B. umgekehrte Übernahme), eine geringere Umsetzungspriorität einräumen. Ein solcher sich wiederholender, phasenweiser Ansatz ist wünschenswerter, da es so viele theoretische Szenarien und ungewollte Folgen gibt, dass die vollständige Umsetzung im Voraus nicht absehbar ist.
  • Geschäftliche oder regulatorische Datenfeeds sollten in das GLEIS aufgenommen werden, damit LOUs über potenzielle Änderungen der von ihnen verwalteten Rechtsträger, die sich aus Legal Entity Events ergeben, benachrichtigt werden, und um die Aktualisierung von LEI-Datensätzen durch die betroffenen Rechtsträger zu veranlassen (mittels des normalen Selbstregistrierungsprozesses). Im Fall von inaktiven Rechtsträgern könnten Datenfeeds auch verwendet werden, um die Datensätze ohne Einwilligung des Rechtsträgers in Übereinstimmung mit den bestehenden ROC-Richtlinien und den technischen Standards von GLEIF zu aktualisieren.
  • Stichtage sollten in das GLEIS aufgenommen werden. Stichtage geben an, wann Legal Entity Events rechtlich wirksam werden, und zwar zusätzlich zur aktuellen Eintragungsanforderung, wenn sie in das GLEIS aufgenommen werden.
  • Nutzer sollten die Datenhistorie eines Rechtsträgers über verschiedene Kanäle einfach abrufen und verwenden können (also ganz gleich, ob sie eine Benutzerschnittstelle, eine Programmierschnittstelle oder herunterladbare Dateien verwenden).
  • Komplexe Übernahmen werden in der Kette der Legal Entity Events so genau wie möglich gemäß der Eintragung in den offiziellen Registern des jeweiligen Landes in Übereinstimmung mit den bestehenden GLEIS-Grundsätzen zur Bestätigung der GLEIS-Datensätze mit offiziellen Quellen angezeigt.
  • Ausgliederungsbeziehungen werden im GLEIS auf einer vollständig optionalen Basis erfasst, wobei eine Meldung zu einem späteren vom ROC bestimmten Datum vorgeschrieben werden kann.
  • Die Definition des Begriffs inaktive Rechtsträger sollte geklärt werden, um in angemessenem Umfang solche Rechtsträger zu erfassen, die zwar aus juristischer Sicht noch existieren, bei denen jedoch keine Geschäftstätigkeit gegeben ist.
  • Öffentlich und nicht öffentlich verfügbare Quellen können zur Datenvalidierung herangezogen werden, einschließlich Rechnungsabschlüssen, anderer die Erstellung von Konzernabschlüssen unterstützender Dokumente, aufsichtsbehördlicher Einreichungen und anderer Quellen, wie Drittdatenanbieter.

LEI-Berechtigung für allgemeine staatliche Stellen

Das Hauptmerkmal des ROC-Dokuments ist im Bericht wie folgt zusammengefasst:

  • ROC schlägt vor, staatliche Stellen im GLEIS besonders zu kennzeichnen. Dies erfolgt durch die Erstellung von zwei neuen „Rechtsträgerkategorien“ zusätzlich zu den bestehenden Rechtsträgerkategorien „FUND“, „BRANCH“ und „SOLE _PROPRIETOR“.
  • Die neuen Rechtsträgerkategorien sind „RESIDENT GOVERNMENT ENTITY“ und „INTERNATIONAL ORGANIZATION“.

Relevante Dateien zum Herunterladen