Über den LEI Common Data File Formate

Level 2-Daten: Reporting Exceptions Format 2.1



Der Legal Entity Identifier (LEI)- Datenbestand enthält „Level 2“-Daten, um eine Antwort auf die Frage „Wer gehört wem?“ zu geben. Insbesondere geben Rechtsträger, die einen LEI besitzen oder erwerben, künftig ihre „direkte buchhalterisch übergeordnete Muttergesellschaft“ und ihre „ultimative buchhalterisch übergeordnete Muttergesellschaft“ an.

Einträge in diesem Reporting Exceptions Format beziehen sich auf eine Tochtergesellschaft und ihre direkte oder ultimative Muttergesellschaft und geben die Art der Ausnahme an. Ausnahmen von der Meldepflicht gelten in folgenden Fällen:

  • Es gibt keine Muttergesellschaft.
  • Die Tochtergesellschaft hat sich aus besonderen Gründen gegen die Meldung entschieden (siehe unten).
  • Die Muttergesellschaften besitzen keinen LEI.

Im November 2016 veröffentlichte GLEIF das anfängliche Reporting Exceptions Format Version 1.0. Im Mai 2017 veröffentlichte GLEIF das Reporting Exceptions Format Version 1.1 und im September 2021 das Reporting Exceptions Format Version 2.1. Im Vergleich zum Reporting Exceptions Format Version 1.1 wird in Version 2.1 die Aufnahme eines neuen Ausnahmegrunds, „NON_PUBLIC“, eingeführt. Die entsprechende XML-Schemadefinition und das Release-Notes-Dokument können unten auf dieser Seite heruntergeladen werden.

Die GLEIF Concatenated Files, die zum Herunterladen zur Verfügung stehen, enthalten spezifische Informationen zu einem LEI-Eintrag und damit verbundenen Referenzdaten basierend auf dem maßgeblichen Meldeformat. Ausnahmen von der Meldepflicht werden im Level 2 Reporting Exceptions Concatenated File detailliert dargelegt.

Im Grundsatzpapier „PNI-Datenerfassung und Ausnahmen von der Meldung im Rahmen des Verhältnisses zur Muttergesellschaft bei der Änderung von ROC-Richtlinien bezüglich Level 2-Daten zum Verhältnis zur Muttergesellschaft“ definiert das Regulatory Oversight Committee (ROC) die Liste der akzeptablen Gründe für Rechtsträger, keine Informationen zu den LEIs direkter oder ultimativer Muttergesellschaften bereitzustellen (von nun an als Ausnahmenliste bezeichnet). Das Ziel der Überarbeitung ist es, sie so zu konsolidieren, dass die Ausnahmen bestmöglich verwendet werden können, während gleichzeitig die wertvollsten/am meisten verwendeten Informationen beibehalten werden.

Die bisher bestehenden neun Ausnahmengründe lassen sich in drei breiten Kategorien zusammenfassen:

  • Nicht konsolidierend, wenn die Definition der buchhalterischen Konsolidierung für das Verhältnis zur Muttergesellschaft keine Anwendung findet. Diese Kategorie umfasst Fälle, in denen der Rechtsträger von einer oder mehreren natürlichen Personen ohne einen zwischengeschalteten Rechtsträger („natürliche Personen“) kontrolliert wird; in denen der Rechtsträger von Rechtsträgern kontrolliert wird, die keiner Konsolidierung unterliegen („nicht konsolidierend“) und in denen es keine bekannten Personen gibt, die den Rechtsträger kontrolliert („keine bekannte Person“, der Rechtsträger wird beispielsweise von unterschiedlichen Anteilseignern kontrolliert).

  • Nicht öffentlich, wenn die Beziehungsinformationen nicht öffentlich sind und wenn deshalb Hürden bei der Freigabe dieser Informationen bestehen. Diese Kategorie umfasst Fälle, in denen Hindernisse aufgrund von Gesetzen oder Verordnungen eines Landes bestehen, die die Meldung einschränken („verbindliche rechtliche Einschränkung“); wenn andere rechtliche Einschränkungen bestehen, wie eine den Rechtsträger regelnde Satzung oder ein Vertrag („rechtliche Hürden“); wenn die Veröffentlichung der Informationen für den Rechtsträger oder die jeweilige Muttergesellschaft nachteilig wäre („nachteilige Veröffentlichung“ und „Nachteil nicht ausgeschlossen“) und wenn die Einwilligung zur Veröffentlichung des LEIs der Muttergesellschaft nicht erhalten wurde („Einwilligung nicht erhalten“). Ein Rechtsträger muss keine nicht öffentlichen Beziehungsinformationen bereitstellen, um einen LEI registrieren oder verlängern zu können.

  • Kein LEI, wenn die Muttergesellschaft dem Erhalt eines LEIs nicht zustimmt oder den Bezug eines LEIs durch ihre „Tochtergesellschaft“ in ihrem Namen nicht autorisiert.

Das untenstehende Diagramm veranschaulicht die Struktur des Reporting Exceptions Formats 2.1, einschließlich der Definitionen der bereitzustellenden Dateninhalte.

ReportingExceptionData
Header [1,1]
ContentDate The date and time as of which the data contained in the file is valid. repex:LEIDateTimeProfile A date and time, including the timezone, based on ISO 8601. [1,1]
Originator The LEI of the entity that created the content of this file. repex:LEIType A Legal Entity Identifier (LEI) code, conforming to ISO 17442. [0,1]
FileContent A code describing the content of this Reporting Exceptions file. repex:FileContentEnum Codes denoting the publisher of the Reporting Exceptions file (GLEIF or LEI Issuer / LOU), the publication status (public or internal use) and the content type (full file, delta file or query response).
A value of type FileContentEnum in a file conforming to this standard SHALL be one of the following code strings:
  • LOU_FULL_PUBLISHED
  • LOU_DELTA_PUBLISHED
  • GLEIF_FULL_PUBLISHED
  • GLEIF_DELTA_PUBLISHED
  • QUERY_RESPONSE
[1,1]
DeltaStart The date and time of the baseline relative to which this file contains new or changed Reporting Exceptions. repex:LEIDateTimeProfile A date and time, including the timezone, based on ISO 8601. [0,1]
RecordCount The number of Reporting Exceptions (RepEx) in the file. Must be a positive whole (integer) number, or zero (0). xs:nonNegativeInteger A positive whole number or zero (0). [1,1]
Extension This Extension element contains any additional elements required to extend the Header container element. repex:ExtensionType Data element(s) defined by the sender of the file. A description of Extension element structure and content should be provided separately. [0,1]
ReportingExceptions [1,1]
Exception [1,1]
LEI The ISO 17442 compatible identifier for the legal entity which raised this exception. repex:LEIType A Legal Entity Identifier (LEI) code, conforming to ISO 17442. [1,1]
ExceptionCategory A category of mandatory information reporting, beyond the minimum required for legal entity identification, which the legal entity declines, giving reasons and references where applicable. repex:ExceptionCategoryEnum A value of type ExceptionCategoryEnum in a file conforming to this standard SHALL be one of the following code strings:
  • DIRECT_ACCOUNTING_CONSOLIDATION_PARENT - The legal entity has declined to report a direct accounting consolidation parent, based on applicable accounting standards.
  • ULTIMATE_ACCOUNTING_CONSOLIDATION_PARENT - The legal entity has declined to report an ultimate accounting consolidation parent, based on applicable accounting standards.
[1,1]
ExceptionReason A single reason provided by the legal entity for declining to provide the mandatory report of a specified type of information (beyond the minimum reference data needed purely for identification of the legal entity). repex:ExceptionReasonEnum A value of type ExceptionReasonEnum in a file conforming to this standard SHALL be one of the following code strings:
  • NO_LEI
  • NATURAL_PERSONS
  • NON_CONSOLIDATING
  • NO_KNOWN_PERSON
  • deprecated BINDING_LEGAL_COMMITMENTS
  • deprecated LEGAL_OBSTACLES
  • deprecated DISCLOSURE_DETRIMENTAL
  • deprecated DETRIMENT_NOT_EXCLUDED
  • deprecated CONSENT_NOT_OBTAINED
  • new NON_PUBLIC
Note: The reporting exception reason categories BINDING_LEGAL_COMMITMENTS, LEGAL_OBSTACLES, DISCLOSURE_DETRIMENTAL, DETRIMENT_NOT_EXCLUDED and CONSENT_NOT_OBTAINED are retained for technical compatibility but will be considered deprecated from March 1, 2022 onwards. These exception reasons will be consolidated to the newly added Exception ReasonEnum(NON_PUBLIC) from March 1, 2022.
[1,*]
ExceptionReference References of the law, regulation or other element of the legal framework to support reason(s) provided by the legal entity for declining to provide information on its parents. repex:Tokenized500Type An element of this type has minimum length of one character and may not contain any of: the carriage return (#xD), line feed (#xA) nor tab (#x9) characters, shall not begin or end with a space (#x20) character, or a sequence of two or more adjacent space characters. [0,*]
Extension This repex:Extension element may contain any additional elements required to extend the Reporting Exception. repex:ExtensionType Data element(s) defined by the sender of the file. A description of Extension element structure and content should be provided separately. [0,1]

Reporting Exceptions 2.1 Format

Hinweis: Die in das Reporting Exceptions Format Version 2.1 neu aufgenommenen Aufzählungswerte sind gelb hervorgehoben. Veraltete Felder und Aufzählungswerte werden zur technischen Rückwärtskompatibilität beibehalten.

Für technische Dokumente und Beispieldateien, die auf die aktuellen Versionen aktualisiert werden müssen, siehe die Seite Begleitunterlagen.

Bitte richten Sie Fragen zum Reporting Exceptions Format an info@gleif.org.


Relevante Dateien zum Herunterladen

• Release Notes für die Reporting Exceptions Format Version 2.1: reporting_exceptions_format_version_2.1–documentation.html
• Die entsprechende XML-Schemadefinition: 2021-07-20_reporting-exceptions-format-v2-1.xsd
• Als PDF herunterladen: State Transition Rules und Validierungsregelungen für Common Data File Formate (Version 2.6) (State Transition and Validation Rules for Common Data File Formats (Version 2.6))