LEI-Daten GLEIF-Datenqualitätsmanagement

Über die Datenqualitätsberichte



Die Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF) veröffentlicht monatliche Datenqualitätsberichte, die die Ergebnisse der Beurteilung des Datenqualitätsniveaus im Global Legal Entity Identifier (LEI) System durch GLEIF auf Grundlage eines Satzes klar definierter Qualitätskriterien zusammenfassen:

Zur Klarstellung des Konzepts der Datenqualität im Hinblick auf den LEI-Bestand hat GLEIF in engem Dialog mit dem LEI Regulatory Oversight Committee und den LEI-Vergabeorganisationen unter Anwendung von Standards, die von der Internationalen Organisation für Normung (ISO) entwickelt wurden, einen Satz messbarer Qualitätskriterien definiert. Dazu zählen Kriterien wie Vollständigkeit, Umfang und Integrität der LEI-Dateneinträge. Durch die Einrichtung eines Katalogs definierter Qualitätskriterien wird eine transparente und objektive Benchmark zur Bewertung des Datenqualitätsniveaus innerhalb des Global LEI Systems geschaffen.

Das GLEIF-Datenqualitätsprogramm ermöglicht die Überwachung, Bewertung und weitere Optimierung der Qualität des LEI-Datenbestands (d. h. die öffentlich zugänglichen Informationen über Rechtsträger, die über einen LEI identifizierbar sind). Nutzer im gesamten globalen Marktplatz können somit den LEI-Bestand leicht identifizieren und von der fortwährend zunehmenden Zuverlässigkeit und Nützlichkeit profitieren.

Ständige Optimierung der Datenqualität

Kurz zusammengefasst: Der Prozess zur Aufrechterhaltung der LEI-Datenqualität beginnt mit dem sich registrierenden Rechtsträger. Im Rahmen der Selbstregistrierung muss der registrierende Rechtsträger akkurate LEI-Referenzdaten liefern. Die LEI-Vergabestelle (auch „Local Operating Unit“ genannt) muss dann die LEI-Referenzdaten bei den lokalen autorisierten Stellen – zum Beispiel einem nationalen Gesellschaftsverzeichnis – verifizieren und einen dem LEI-Standard konformen LEI vergeben.

Nachdem ein Rechtsträger einen LEI erhalten hat, wird dieser von der Local Operating Unit, die den LEI ausgegeben hat, zusammen mit den zugehörigen Rechtsträger-Referenzdaten veröffentlicht. Jede Local Operating Unit veröffentlicht täglich aktualisierte Dateien mit allen von ihr vergebenen LEIs und den dazugehörigen Referenzdaten. Die „Common Data File Formate“ definieren, wie LEI-Vergabestellen ihre LEIs und LEI-Referenzdaten melden. GLEIF veröffentlicht den Global LEI Index, der ebenfalls täglich aktualisiert wird und Informationen über alle bisher vergebenen LEIs enthält.

Die von den LEI-Vergabestellen zur Verfügung gestellten LEI-Dateneinträge werden täglich mithilfe der von GLEIF entwickelten Software auf die definierten Qualitätskriterien geprüft. Mit diesen Prüfungen wird herausgefunden, ob die Dateneinträge gegenwärtig stimmig und plausibel sind. GLEIF sendet täglich einen Bericht an die LEI-Vergabestellen, der die Ergebnisse der Performancebewertungen enthält. GLEIF führt die Datenqualitätsprüfungen gegenwärtig basierend auf dem LEI-Common Data File Format Version 2.1 aus.

Des Weiteren hat GLEIF eine Methode zur Bewertung des Niveaus der LEI-Datenqualität entwickelt. Der „LEI-Datenqualitätsgesamtwert“ repräsentiert den prozentualen Anteil aller LEI-Dateneinträge, die die Prüfungen zur Identifizierung, ob die Einträge die definierten Qualitätskriterien während des Berichtszeitraums erfüllen, erfolgreich durchlaufen haben. Die von GLEIF durchgeführten Prüfungen werden in dem Dokument „Regelfestlegungen für die Datenqualität“ (Data Quality Rule Setting) (das hier verfügbar ist) näher beschrieben. Das GLEIF-Datenqualitätsmanagementprogramm wird mit dem Ziel einer ständigen Verbesserung laufend überarbeitet. Für jeden Bericht wird die Qualität des LEI-Datenbestands durch Durchführung der Prüfungen, die in der aktuellsten Version des Dokuments „Regelfestlegungen für die Datenqualität“ (Data Quality Rule Setting) beschrieben werden, bewertet.

Um weiterführende Informationen über die angewandten Qualitätskriterien einschließlich ihrer Definitionen, der durchgeführten Prüfungen und der Methodologie, die genutzt wird, um den LEI-Gesamtdatenqualitätswert abzuleiten, zu erhalten, besuchen Sie bitte die GLEIF-Webseiten „Fragen und Antworten“ und „Unterstützende Dokumente“. Das GLEIF-Datenqualitätsmanagementprogramm wird sich in Zukunft durch die schrittweise Implementierung im Voraus definierter Qualitätskriterien und entsprechender Kontrollen weiterentwickeln.

160201-v2-1-lay-gleif-gleis-participantsdataqualityvaulechain.de-750x570