Newsroom & Medien GLEIF-Blog

Letzter Aufruf: Frist im März für neue, durch ROC vorangetrieben LEI-Datenformate rückt näher

Reibungsloser Zugriff auf LEI-Daten über den 1\. März hinaus erfordert, dass Nutzer aktualisierte Dateiformate implementieren


Autor: Stephan Wolf

  • Datum: 2022-02-16
  • Ansichten:

Öffentliche Nutzer von LEI-Daten werden daran erinnert, dass ab dem 1. März 2022 alle GLEIF-Dienste in aktualisierten Common Data File (CDF)-Formaten akzeptieren und anzeigen werden. Die Nutzer müssen daher diese neuen Dateiformate vor diesem Termin implementieren, um weiterhin einen reibungslosen Zugriff auf LEI-Daten zu gewährleisten. Die aktualisierten Dateiformate werden das Angebot an offenen, standardisierten und hochwertigen Referenzdaten zu Rechtsträgern, die innerhalb des Global LEI Index zur Verfügung stehen, erhöhen.

Die Common Data File Formate (CDF) definieren, wie LEI-Vergabestellen ihre LEIs und Referenzdaten melden. GLEIF hat im Jahr 2021 Aktualisierungen der Formate veröffentlicht, um sie an die folgenden neuen ROC-Richtlinien anzupassen:

Im Laufe des März werden alle LEI-Vergabestellen auf die neuen Formate migrieren und Tests stattfinden, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Nutzer des Global LEI Systems sollten daher vorbereitet sein, bei der Analyse von LEI-Daten im März Inhalte zu unterstützen , die den bestehenden und neuen Geschäftsregeln entsprechen. Dies gilt für Nutzer folgender LEI-Daten :

  • GLEIF Concatenated Files
  • Golden Copy Files und Delta Files
  • Golden Copy Files, die über GLEIF-Programmierschnittstellen heruntergeladen werden

Datenkonsumenten können ihre Aktualisierungen auf die neuen Formatversionen bereits vor dem 1. März 2022 durchführen, da Dateien in den älteren Formaten mit den neuen kompatibel sind. Um Datenkonsumenten zu unterstützen, die nicht in der Lage sind, ihre Datenverarbeitung vor dem 1. März 2022 zu aktualisieren, bietet GLEIF „Extensible Stylesheet Language Transformations“ (XSLT) an, die es diesen Datenkonsumenten ermöglichen, die neueren Versionen aus technischer Sicht in vorherige Versionen umzuwandeln.

GLEIF stellt auf seiner Webseite zahlreiche Hilfsmittel zur Verfügung, darunter technische Details, Beispieldateien und einen Leitfaden für den Übergangszeitraum vom 1. bis 31. März 2022.

Für die Zeit nach dem 31. März 2022 rechnet GLEIF mit einem Zeitraum von bis zu einem Jahr, bis das Global LEI System umfassend mit Informationen über Legal Entity Events, Fondsbeziehungen und staatliche Stellen bestückt sein wird. Die Daten werden in der Regel erhoben, wenn ein neuer LEI vergeben oder ein bestehender LEI verlängert wird.

Kontinuierlicher Zugang zu GLEIF-Daten in RDF auf data.world

Im Vorfeld der herannahenden Frist freut sich GLEIF bestätigen zu können, dass durch eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit data.world sichergestellt werden konnte, dass alle von data.world gehosteten GLEIF-Daten in RDF (Resource Description Framework) – darunter auch der gesamte Golden Copy XML-Datensatz – auf die neuen Dateiformate umgestellt worden sind. Damit wird ein reibungsloser Zugriff zu mit dem LEI verknüpften offenen Daten für die globale LEI Community durch data.world, die weltweit größte Open-Data-Community, sichergestellt. data.world hostet einen Saas-basierten Unternehmensdatenkatalog mit beinahe 500.000 offenen Datensätzen.

Zusätzliche Unterstützung

Bei Fragen oder für zusätzliche Unterstützung vor dem Stichtag am 1. März, schicken Sie bitte eine E-Mail an GLEIF: info@gleif.org.

Falls Sie einen Blogbeitrag kommentieren möchten, besuchen Sie zum Posten Ihres Kommentars bitte die Blog-Funktion auf der englischsprachigen GLEIF-Website. Bitte identifizieren Sie sich mit Ihrem Vor- und Nachnamen. Ihr Name erscheint neben Ihrem Kommentar. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie, dass Sie sich durch Zugriff auf oder Beiträge zum Diskussionsforum verpflichten, die Bedingungen der GLEIF-Blogging-Richtlinie einzuhalten. Lesen Sie sich diese daher sorgfältig durch.



Alle vorherigen GLEIF-Blog-Postings lesen >
Über den Autor:

Stephan Wolf ist der CEO der Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF). Im Jahr 2021 wurde Stephan Wolf im Rahmen der Initiative für digitale Standards (DSI) der Internationalen Handelskammer (ICC) in das neu gegründete Industry Advisory Board (IAB) berufen. In dieser Funktion ist er Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Trusted Technology Environment“. Zwischen Januar 2017 und Juni 2020 war Herr Wolf Mitvorsitzender der International Organization for Standardization Technical Committee 68 FinTech Technical Advisory Group (ISO TC 68 FinTech TAG). Von One World Identity wurde Herr Wolf im Januar 2017 unter die Top 100 Leaders in Identity gewählt. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Einrichtung von Datenoperationen und globalen Implementierungsstrategien. Er hat während seines gesamten Berufslebens an der Weiterentwicklung grundlegender Unternehmens- und Produktentwicklungsstrategien gearbeitet. Herr Wolf war 1989 Mitgründer der IS Innovative Software GmbH und erster Geschäftsführer der Gesellschaft. Später war er Sprecher des Vorstands der Nachfolgegesellschaft IS.Teledata AG. Diese Gesellschaft wurde schließlich Teil der Interactive Data Corporation, in der Herr Wolf die Funktion des Technischen Direktors innehatte. Herr Wolf hat einen Abschluss in Betriebswirtschaft von der J. W. Goethe Universität, Frankfurt am Main.


Tags für diesen Artikel:
Global LEI Index, Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF), Common Data File Formate, Regulatory Oversight Committee (ROC), Datenverwaltung, Open Data