Newsroom & Medien GLEIF-Blog

Ein gesunder Start: Erster kommerzieller Anwendungsfall unterstreicht den Wert der kryptografisch verifizierbaren LEI für die Schaffung digitalen Vertrauens

Im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen GLEIF und PharmaLedger wird die Nutzung des vLEI zur Unterstützung der Entwicklung und Einführung von Blockchain-gestützten Lösungen im Gesundheitswesen vorangetrieben. GLEIF untersucht das Potenzial der vLEI, digitales Vertrauen in Anwendungsfälle im Gesundheitswesen und darüber hinaus zu schaffen.


Autor: Stephan Wolf

  • Datum: 2022-06-30
  • Ansichten:

Laut einer Studie von McKinsey & Company hat die Krise im Gesundheitswesen mit Covid-19 digitale Initiativen um bis zu sieben Jahre beschleunigt. Die Notwendigkeit, das Leben sowohl beruflich als auch privat online zu führen, hat in den letzten von der Pandemie geprägten Jahren deutlich gemacht, wie wichtig der Zugang zu weltweiten vertrauenswürdigen Systemen und Plattformen ist, die die Zusammenarbeit und Innovation zwischen den Beteiligten auf der ganzen Welt fördern.

Doch Vertrauen ist in der heutigen digitalen Welt schwer zu gewinnen. Heutzutage sind in der Wirtschaft Online-Dokumente und digitale Kommunikation die Norm. Ohne ein einheitliches, offenes und universelles Protokoll zur Überprüfung der Authentizität von Informationen und Datenquellen, sind Unternehmen bei der Frage, wem sie vertrauen können, auf sich allein gestellt.

Und vielleicht ist das Bedürfnis nach Vertrauen nirgendwo so groß wie im globalen Gesundheitssektor, in dem das Leben der Menschen buchstäblich von der Fähigkeit abhängt, schnell und genau zu erkennen, ob ein Unternehmen das ist und tut, was es zu sein und zu tun vorgibt.

Das derzeitige Tempo der digitalen Transformation und das Wachstum der globalen digitalen Wirtschaft haben einen dringenden Bedarf an größerer Sicherheit, Komfort und Benutzerfreundlichkeit bei der digitalen Identität für Organisationen und die Personen, die sie in offiziellen oder funktionalen Rollen vertreten, geschaffen. Besonderer Bedarf an Fortschritten besteht in den Bereichen starker Authentifizierung, Identitätsüberprüfung und Datenauthentizitätsnachweisen. Die Geschwindigkeit des digitalen Wandels, der die Volkswirtschaften der Welt erfasst, verlangt nach einer offenen, kommerziell neutralen und globalen Lösung für die Fragen der Sicherheit, des Komforts und der Benutzerfreundlichkeit, die den Bereich der digitalen Organisationsidentität herausfordern. Der vLEI ist die Lösung. Er hat das Potenzial, das sichere Identitätsmanagement im Internet zu revolutionieren und digitale Verbindungen und Transaktionen für Unternehmen in jeder Branche zu schützen.

Um den Bedarf an einem digitalen, vertrauenswürdigen Ökosystem für die Akteure des globalen Gesundheitswesens zu decken, ist GLEIF eine Partnerschaft mit PharmaLedger eingegangen, einem Projekt, das von der Innovative Medicines Initiative (IMI) und dem Europäischen Verband der pharmazeutischen Industrie (EFPIA) gefördert wird.

Als Ergebnis der Zusammenarbeit hat PharmaLedger den Legal Entity Identifier (LEI) zu einer entscheidenden Komponente einer neuen Blockchain-Plattform für Gesundheitsdienstleistungen gemacht. Es wird einer der ersten Dienstleister weltweit sein, der den verifizierbaren LEI (vLEI), den neuen digitalen Identitätsnachweis für Organisationen von GLEIF, in sein System integriert. PharmaLedger verwendet den vLEI, das digitale Gegenstück zum LEI, um in Echtzeit digitales Vertrauen zwischen den Teilnehmern auf der Blockchain herzustellen. Ein erster Anwendungsfall wird auch Teil einer Studie im Rahmen einer länderübergreifenden, branchenweiten Initiative zur Digitalisierung von Produktinformationen für Patienten sein. In diesem Fall wird der vLEI zur Identifikation des Produktherstellers einer jeden Packungsbeilage verwendet.

Dieser erste Anwendungsfall zeigt nur einige der potenziellen Vorteile, die der vLEI durch Förderung eines größeren Maßes an Vertrauen für Unternehmen auf der ganzen Welt bringen wird.

Betriebliche Effizienz

Das durch den vLEI ermöglichte digitale Vertrauen kommt allen zugute, vom Hersteller bis zum Patienten, und verspricht im Fall von PharmaLedger eine enorme Steigerung der operativen Effizienz der globalen Gesundheitsbranche. Darüber hinaus wird es den digitalen Austausch von Daten und Dokumentationen für eine Vielzahl von Anwendungsfällen im Gesundheitswesen verbessern, die von klinischen Arzneimittelprüfungen bis hin zu Partnerschaften in der Lieferkette reichen.

Über die PharmaLedger-Plattform können Regulierungsbehörden und Hersteller beispielsweise die Entwicklungs- und Genehmigungsverfahren beschleunigen und anschließend wichtige Produktinformationen digital an Patienten weitergeben. Das System wird den Aufsichtsbehörden auch eine schnellere und effizientere Genehmigung von Beipackzetteln für Arzneimittel ermöglichen. Stellen Sie sich vor, Sie könnten die Verpackung eines Arzneimittels mit Ihrem Smartphone scannen, um die neueste genehmigte digitalisierte Packungsbeilage zu erhalten, und sich sicher sein, dass das Dokument authentisch ist. Innovative Anwendungen wie diese sind nur möglich, wenn alle Teilnehmer die gleiche Form der digitalen Identität verwenden. Durch die Zusammenarbeit zwischen GLEIF und PharmaLedger wird dies nun Wirklichkeit.

Wenn mehr digitales Vertrauen in der globalen Wirtschaft vorhanden wäre, könnte dies eine Vielzahl von Anwendungsfällen optimieren. Von Zoll- und Grenzkontrollen bis hin zu Due-Diligence-Prozessen in der Lieferkette, von der Beantragung und Überprüfung der Mitgliedschaft in vertrauenswürdigen Netzwerken bis hin zur Sicherung der Fernausführung von Geschäftsverträgen. Die Möglichkeiten sind endlos.

Sofortiges Onboarding

Durch die Verwendung des vLEI können sich Unternehmen des Gesundheitswesens nahezu sofort in die PharmaLedger-Blockchain einklinken und kurzfristig Partnerschaften mit anderen Unternehmen auf der Blockchain eingehen. Gleichzeitig wird das Vertrauen in diese Unternehmen durch das Wissen gestärkt, dass die Identitätsnachweise zuverlässig überprüft wurden. Vielleicht sogar noch entscheidender ist, dass dieses Modell den bevollmächtigten Vertretern der teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit gibt, sensible Daten-Silos mit anderen Partnern sicher und digital auszutauschen und zu genehmigen – und zwar im Einklang mit den für einen solchen Austausch geltenden Regeln.

Daniel Fritz, Industry Project Lead bei PharmaLedger, erklärt: „PharmaLedger muss Unternehmen und ihre Vertreter identifizieren und verifizieren, damit wir sicher sein können, dass die Firmen, die sich der Blockchain anschließen, und die Personen, die den Datenaustausch autorisieren, auch wirklich die sind, für die sie sich ausgeben. Alle Blockchain-basierten Daten sind natürlich unveränderlich – aber jetzt, da wir den vLEI haben, können wir auch sicher sein, dass keine falschen Unternehmen an Bord sind und Transaktionen initiieren. Außerdem haben die Teilnehmer die Möglichkeit, nahezu unmittelbar Handelsbeziehungen zu knüpfen, da jeder mit einem Gütesiegel des Vertrauens ausgestattet ist.“

Über das Gesundheitswesen hinaus kann der vLEI das Onboarding in vielen verschiedenen Bereichen und Arten von Organisationen optimieren. Finanzdienstleister und andere Anbieter regulierter Dienstleistungen werden in hohem Maße von der Nutzung des vLEI profitieren, um das Onboarding von Kunden und Partnern sowie laufende Transaktionen zu rationalisieren und zu beschleunigen. Und jede Art von Handels- oder Datenaustauschplattform, egal wie groß oder klein, kann die vertrauenswürdige Identitätsgrundlage replizieren, die das PharmaLedger-Modell untermauern wird.

Ein neues Maß an Vertrauen für eine neue Ära digitaler Identitäten

Die Zusammenarbeit zwischen GLEIF und PharmaLedger ist die Antwort auf den dringenden und ungedeckten Bedarf an mehr Sicherheit, Komfort und Benutzerfreundlichkeit bei der digitalen Identität für Organisationen im Gesundheitswesen. Doch das ist erst der Anfang.

PharmaLedger ist ein erstes Beispiel dafür, wie der vLEI den Bereich der Unternehmensidentität zum Nutzen aller Sektoren an jedem Ort verändert, und jeden Tag werden neue Anwendungsfälle entdeckt. Mit der Ausweitung des vLEI-Ökosystems erhalten staatliche Organisationen, Unternehmen und viele andere Rechtsträger weltweit Zugang zu nicht widerlegbaren Identifizierungsdaten, die ihren Rechtsstatus, ihre Eigentümerstruktur und ihre bevollmächtigten Vertreter bei allen digitalen Geschäftsaktivitäten betreffen, und es werden vertrauenswürdige Dienste und offene, zuverlässige Daten für die eindeutige Identifizierung juristischer Personen weltweit bereitgestellt.

Wenn Sie auch in Ihrer Branche Potenzial für den vLEI sehen, begrüßt und fördert GLEIF offene Gespräche, um die Nutzung der vLEI-Identitätsprüfung in zukünftigen Anwendungen, Diensten und Geschäftsmodellen zu erkunden.

Falls Sie einen Blogbeitrag kommentieren möchten, besuchen Sie zum Posten Ihres Kommentars bitte die Blog-Funktion auf der englischsprachigen GLEIF-Website. Bitte identifizieren Sie sich mit Ihrem Vor- und Nachnamen. Ihr Name erscheint neben Ihrem Kommentar. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie, dass Sie sich durch Zugriff auf oder Beiträge zum Diskussionsforum verpflichten, die Bedingungen der GLEIF-Blogging-Richtlinie einzuhalten. Lesen Sie sich diese daher sorgfältig durch.



Alle vorherigen GLEIF-Blog-Postings lesen >
Über den Autor:

Stephan Wolf ist der CEO der Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF). Im Jahr 2021 wurde Stephan Wolf im Rahmen der Initiative für digitale Standards (DSI) der Internationalen Handelskammer (ICC) in das neu gegründete Industry Advisory Board (IAB) berufen. In dieser Funktion ist er Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Trusted Technology Environment“. Zwischen Januar 2017 und Juni 2020 war Herr Wolf Mitvorsitzender der International Organization for Standardization Technical Committee 68 FinTech Technical Advisory Group (ISO TC 68 FinTech TAG). Von One World Identity wurde Herr Wolf im Januar 2017 unter die Top 100 Leaders in Identity gewählt. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Einrichtung von Datenoperationen und globalen Implementierungsstrategien. Er hat während seines gesamten Berufslebens an der Weiterentwicklung grundlegender Unternehmens- und Produktentwicklungsstrategien gearbeitet. Herr Wolf war 1989 Mitgründer der IS Innovative Software GmbH und erster Geschäftsführer der Gesellschaft. Später war er Sprecher des Vorstands der Nachfolgegesellschaft IS.Teledata AG. Diese Gesellschaft wurde schließlich Teil der Interactive Data Corporation, in der Herr Wolf die Funktion des Technischen Direktors innehatte. Herr Wolf hat einen Abschluss in Betriebswirtschaft von der J. W. Goethe Universität, Frankfurt am Main.


Tags für diesen Artikel:
Verifizierbarer LEI (vLEI), Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF), Digitale Identität, Vorteile eines LEI aus unternehmerischer Sicht