LEI-Daten GLEIF-Datenqualitätsmanagement

Fragen und Antworten



Die untenstehenden Fragen und Antworten enthalten detaillierte Informationen zu den Grundsätzen, die für die Überwachung, Bewertung und ständige Verbesserung des Datenqualitätsniveaus innerhalb des Global Legal Entity Identifier (LEI) Systems angewendet wurden. Die Messung der Datenqualität erfolgt auf Grundlage genau definierter Qualitätskriterien, die von der Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF) in engem Dialog mit dem LEI Regulatory Oversight Committee und den LEI-Vergabeorganisationen entwickelt wurden.

Wie wird der LEI-Gesamtdatenqualitätswert berechnet?

Der Gesamtdatenqualitätswert der Datenqualitätskriterien ist der Durchschnitt der einzelnen Qualitätswerte. Dieser Durchschnitt ist nicht nach Datenqualitätskriterien gewichtet. Das bedeutet, dass jedes Datenqualitätskriterium den gleichen Beitrag zum Gesamtdatenqualitätswert leistet. Der LEI-Gesamtdatenqualitätswert (\(TQ_s\)) ist daher:

$$TQ_s=\frac{\sum_{s=1}^{N}Q_s}{N}$$

Wobei:

  • \(TQ_s\) der Gesamtdatenqualitätswert ist.
  • \(s\) in der Summierung ein Index ist, der individuelle Qualitätskriterien repräsentiert.
  • \(Q_s\) der Qualitätswert für jedes entsprechende Qualitätskriterium ist.
  • \(N\) die Anzahl der Qualitätskriterien darstellt, für die Prüfungen implementiert wurden.

Weitere Informationen finden Sie in Kapitel 2 des Wörterbuches für den Globalen LEI Datenqualitätsbericht.

Wie lautet die Definition der einzelnen Datenqualitätskriterien, die zur Messung des Datenqualitätsniveaus im Global LEI System verwendet werden?
Zugänglichkeit Datenobjekte, die leicht erhältlich und rechtmäßig zugänglich sind und über eingebaute starke Schutzmechanismen und Kontrollen verfügen.
Genauigkeit Inwieweit die Daten keine identifizierbaren Fehler aufweisen; das Maß der Konformität eines Datenelements oder eines Datensatzes gegenüber einer maßgeblichen Quelle, die als korrekt gilt; und das Maß, in dem die Daten korrekt die Wahrheit über reale Objekte repräsentieren.
Vollständigkeit Das Maß, in dem alle erforderlichen Datenereignisse eingetragen sind.
Umfang Alle erforderlichen Datenobjekte sind vorhanden – stellt sicher, dass der gesamte Datenumfang erhoben wird und beabsichtigte Beschränkungen dokumentiert sind.
Konsistenz Inwieweit ein einzelner Datensatz denselben Wert über mehrere Datenreihen hält
Aktualität Inwieweit Daten aktuell sind; ein Datenwert ist aktuell, wenn er für einen bestimmten festgelegten Zeitpunkt aktuell ist. Er ist überholt, wenn er zu einem zurückliegenden Zeitpunkt aktuell war, zu einem späteren Zeitpunkt aber nicht mehr zutrifft.
Integrität Inwieweit Konformität mit den definierten Datenbeziehungsregeln besteht (z. B. primäre/ausländische Key Referential Integrity).
Herkunft Geschichte oder Ursprung eines Eigenschaftswertes.
Darstellung Die Eigenschaft der Datenqualität, die auf Format, Muster, Lesbarkeit und Brauchbarkeit der Daten für den beabsichtigten Zweck eingeht.
Eindeutigkeit Inwieweit alle unterschiedlichen Werte eines Datenelements nur einmal erscheinen.
Gültigkeit Inwieweit Konformität zwischen einem Datenwert und seinem Domain Value Set (d. h. einem Satz zulässiger Werte oder einer Spanne von Werten) besteht.
Wie werden die fünf Prüfungen, die am häufigsten fehlgeschlagen sind, ermittelt?

Die fünf Prüfungen, die am häufigsten fehlgeschlagen sind, beziehen sich auf jene Datenqualitätsprüfungen, die im Berichtszeitraum am schlechtesten bestanden wurden. Wenn alle Prüfungen fehlerlos bestanden wurden, bleibt diese Tabelle leer. Wenn weniger als fünf verschiedene Prüfungen fehlgeschlagen sind, werden nur die fehlerhaften aufgeführt.

Wie wird das Wärmebild der Länder, das mit den globalen Datenqualitätsberichten vorgelegt wird, berechnet?

Die Qualitätswerte pro Land basieren auf dem Entity.LegalAddress.Country Feld der einzelnen LEI-Einträge eines jeden Landes (im Sinne der ISO-3166 Norm).

Die im Wärmebild dargestellten Farben veranschaulichen den Datenqualitätswert, der insgesamt von allen LEI-Vergabeorganisationen, die LEIs im jeweiligen Land vergeben, erreicht wurde:

Rot (kleiner oder gleich 90 %); Orange (über 90 % und kleiner oder gleich 95 %); Gelb (über95 % und kleiner oder gleich 98 %); Grün (über 98 % und kleiner oder gleich 100 %).

Die Formel, um die Qualitätswerte der einzelnen Länder zu berechnen, ist mit den Gesamtdatenqualitätswerten vergleichbar. Das heißt, sie berücksichtigt den Mittelwert der Qualitätskriterien:

$$TQ country=\frac{\sum_{i=1}^{N country}q_i,country}{N country}$$

Wobei:

  • \(TQ country\) den Gesamtdatenqualitätswert für ein bestimmtes Land angibt.
  • \(q_i,country\) das Prüfergebnis für ein bestimmtes Land angibt:

    \(q_i,country\) { (1 ist, wenn die Prüfung „erfolgreich“ oder „nicht zutreffend“ ist - 0, wenn die Prüfung „nicht bestanden“ wurde)

  • \(N country\) die Anzahl der Prüfungen angibt, die für das jeweilige Land durchgeführt wurden.
Was drücken die Quality Maturity Levels aus?

Maturity Levels definieren die Entwicklung der Verfahrensverbesserungen für das, was gemessen wird. Der Gesamtwert des Maturity Levels wird daher auf andere Weise als der Gesamtwert der Datenqualität ermittelt: Während die Bewertungsregeln für den einzelnen Maturity Level auf die gleiche Weise Anwendung finden, tragen die Werte höherer Maturity Levels erst zum Gesamtwert bei, nachdem der vorherige Maturity Level vollständig erreicht wurde (d. h. 100% Wert).

Es gelten die folgenden Maturity Levels:
Level 1 – „Erforderliche Qualität“ (muss für alle Dateneinträge 100 Prozent betragen).
Level 2 – „Erwartete Qualität“ (sollte 100 Prozent sein).
Level 3 – „Ausgezeichnete Qualität“ (je höher, desto besser).

Stellt GLEIF eine konkrete Dokumentation zur Verfügung, in der die Grundsätze des Datenqualitätsmanagementprogramms beschrieben werden?

Ja. Die technische Dokumentation, in der die angewendeten Qualitätskriterien, die durchgeführten Prüfungen und die verwendeten Berechnungsmodelle beschrieben werden, ist hier abrufbar.